Einen Monat Sport nonstop

Ich mache gerne Sport. Ich mag es, mich auszupowern, zu schwitzen und dann mit einem Lächeln im Gesicht unter der kalten Dusche zu stehen und so gut gelaunt zu sein, dass ich lauthals zu meinen Lieblingssongs mitsinge und sogar anfange unter der Dusche zu tanzen. Und es ist ein gutes Gefühl, am nächsten Tag Muskelkater zu haben. Zu merken, dass man was gemacht hat. Aber ich mag es – zugegebenermaßen – auch, einfach mal nichts zu tun. Einfach ein bisschen auf dem Sofa liegen und faulenzen.

Dann kam dieser eine Monat. Der Monat, in dem ich eine Sport-Flatrate von Fitrate testen durfte. Einen Monat so oft und so viel Sport machen wie ich möchte. Ich hatte die Qual der Wahl und konnte aus über hundertfünfzig Studios und etwa dreißig Sportarten wählen. Heute Yoga in Bogenhausen, morgen Tanzen in Maxvorstadt, übermorgen Pilates in Neuhausen. Ich habe vieles ausprobiert und neue, außergewöhnliche Sportarten für mich entdeckt…

Weiterlesen

Advertisements

Genuss im Biergarten: Homemade Obazda und Wurstsalat

Es ist Mittwochnachmittag, kurz nach 17h. Ich sitze in der Redaktion, betrachte gedankenversunken den strahlend blauen Himmel durch’s Fenster und kann es kaum abwarten, bis ich zwei Stunden später endlich mit einer Freundin im Biergarten sitze. Ich liebe Biergarten-Besuche! Es ist einfach immer herrlich gemütlich. Was gibt es Schöneres, als mit Freunden bei der ein oder anderen Maß zusammenzusitzen, zu ratschen und ein wenig zu schlemmen. Ich kann mich meistens gar nicht entscheiden – Brezen mit Obazda, Wurstsalat oder doch ein halbes Hendl? Und sitzen wir dann in einer lauen Sommernacht Stunde um Stunde, Bier um Bier, ist das letztlich leider kein ganz preiswerter Spaß.

Eine günstigere und noch gemütlichere Variante ist da: Essen zuhause vorbereiten, mitbringen und im Biergarten genießen. Das ist in vielen Münchner Biergärten in bestimmten Bereichen erlaubt und gang und gäbe. Oft verwandeln sich Biertische durch eine Tischdecke, Teller, Besteck und viele mitgebrachte Leckereien in eine große Tafel, an denen Freunde oder eine ganze Familie zusammenkommen.

Weiterlesen

Bierverkostung

Ich finde es immer wieder schön, im Sommer von der Arbeit heimzukommen, mir ein kaltes Radler aus dem Kühlschrank zu holen, mich auf’s Sofa fallen zu lassen und genüsslich mein Bierchen zu trinken. Auch zum Fußball schauen gehört Bier für mich einfach dazu. Und auf der Wiesn erst! Einen Abend lang nicht nur das gute, altbekannte Bier trinken, sondern auch ganz unterschiedliche, außergewöhnliche Biere probieren – das klingt ziemlich gut, dachte ich mir, als ich von der Bierverkostung am 28. Juni im Jüdischen Museum erfuhr. Mareike Hasenbeck, freie Journalistin und Bloggerin (feinerhopfen.com) lud ein, um gemeinsam mit ihr in die geschmacklichen Tiefen des Craft-Biers einzutauchen.

Weiterlesen

Alleine unterwegs in Neuhausen

Einen Abend alleine zuhause zu verbringen, auf meinem Sofa sitzen, einen Film schauen und ein Glas Wein trinken, das mache ich gerne mal. Aber alleine in meiner Stadt essen gehen oder was trinken, das habe ich bisher noch nie gemacht. Es ist doch auch viel schöner, sich mit Freunden zu treffen und ganz gemütlich und in netter Runde gut zu essen und zu trinken. Oder? In TV-Serien und Hollywood-Filmen sieht man das ja immer mal wieder: eine junge, erfolgreiche und selbstsichere Frau, Typ Carrie Bradshaw, macht sich vor dem Spiegel hübsch. Nicht für einen Mann, sondern für die schillernde Metropole in der sie lebt. Sie geht mit einem bewundernswerten Selbstbewusstsein durch die Straßen der Stadt, sagt beim Betreten eines Lokals ohne einen Funken Unsicherheit in der Stimme, dass sie einen Tisch für eine Person möchte.

Ich musste 27 werden, um das mal auszuprobieren: einen Abend in der Großstadt verbringen, mit mir alleine, ganz bewusst.

Weiterlesen